Indirekteinleiterregelung nach § 32b WRG 1959 idgF.

Nach § 32 b WRG 1959 idgF bedarf jede Einleitung von Abwasser in eine wasserrechtlich bewilligte Kanalisation der Zustimmung des Kanalisationsunternehmens.

Werden Abwässer in die Anlagen des Kanalisationsunternehmens eingeleitet, die mehr als geringfügig von der Qualität des häuslichen Abwassers abweichen, so ist die Indirekteinleiterverordnung (BGBl. 222/1998) zu beachten. 

Nach diesen gesetzlichen Vorgaben ist jeder Kanalanschluss (Neuerstellung und Bestände)  vom Wasserverband Ossiacher See durch einen Entsorgungsvertrag zu genehmigen. 

Der Anschlusswerber hat daher entsprechende Unterlagen, welche eine Beurteilung der Abwassereinleitung in technischer als auch in qualitativer und quantitativer Hinsicht ermöglichen, beim Wasserverband Ossiacher See, Rabensdorf 45, 9560 Feldkirchen einzureichen. Auf Grundlage dieser „Abwassertechnischen Unterlagen“ wird dann eine privatrechtliche Vereinbarung in Form eines Abwasserentsorgungsvertrages zwischen dem Indirekteinleiter und dem WVO geschlossen. 

Dieser Abwasserentsorgungsvertrag mit dem WVO ersetzt nicht Genehmigungen und Verfahren die nach anderen gesetzlichen Vorschriften erforderlich sind.

Ansprechpartner:


Herr Ing. Thomas Gradischnig
Tel.: + 43 4276 2260
E-Mail: gradischnig@wvo.at

Beschreibung
Dateigröße
50 Kb

gemäß § 3 Z 1 IEV 1998 i.d.g.F. für die Einleitung in die Verbandskläranlage des
Wasserverbandes Ossiacher See. Abwasserreinigungsanlage mit einem wasserrechtlich
bewilligten Bemessungswert von 50.000 EW60 Bescheid vom 09.12.2003 - Zahl: 8-KA-2121R98/5-2003

162 Kb

Für Schlachtbetriebe und fleischverarbeitende Betriebe

92 Kb

fü̈r Betreiber von Gastronomiebetrieben

32 Kb

zur Beschreibung der Abwasserbeschaffenheit

28 Kb

zur Beschreibung einer betrieblichen Abwassereinleitung für Betreiber von
Gastronomiebetrieben mit Schwimm- bzw. Hallenbad.

383 Kb

fü̈r Tankstellen, Betreiber von Kfz-Waschplä̈tzen sowie Kfz-Werkstä̈tten

238 Kb

für Zahnärzte und Röntgenfachärzte

10 Kb

Auflistung diverser Labors für die Untersuchung von Mineralöl- und Fettabscheider.

 

Umweltmerkblätter

Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) www.oewav.at

 

ÖWAV Umweltmerkblatt für metalverarbeitende Betriebe

ÖWAV Merkblatt Ableitung von privaten Hallen- und Freischwimmbecken

ÖWAV Umweltmerkblatt für Gastonomie- und Beherberungsbetriebe

ÖWAV Umweltmerkblatt für Wasserwirtschaft und Gewässerschutz auf Baustellen

ÖWAV Umweltmerkblatt für Malerbetriebe

ÖWAV Umweltmerkblatt für Sägewerke

ÖWAV Umweltmerkblatt für kleine Schlachtbetriebe und Fleischer

ÖWAV Umweltmerkblatt für holzbearbeitende Betriebe

ÖWAV Umweltmerkblatt für Tankstellen

ÖWAV Umweltmerkblatt für LKW- Waschplätze

ÖWAV Umweltmerkblatt für kleine Molkereien und Käsereien

ÖWAV Umweltmerkblatt für KFZ- Werkstätten

ÖWAV Umweltmerkblatt für KFZ- Freiwaschplätze und Waschanlagen

ÖWAV Umweltmerkblatt für Frächter

ÖWAV Umweltmerkblatt für Betreiber von Campingplätzen

ÖWAV Umweltmerkblatt für Autoverwertungsbetriebe

 
Kontakt

Wasserverband Ossiacher See
Rabensdorf 45
9560 Feldkirchen i.K.

Tel.:  + 43 4276 2260
FAX: + 43 4276 2260 16
E-Mail: verwaltung@wvo.at

Ansprechpartner

Anfahrtsplan

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 7:30 - 12:30 und 13:30 - 16:30
Fr 7:30 - 13:00

Störungsdienst

24-Stunden Störungsdienst-Bereitschaft

Außerhalb der oben angeführten Öffnungszeiten steht für Kanalverstopfungen, Störungsbehebungen bei Pumpstationen und dergleichen der Bereitschaftsdienst des Verbandes jederzeit zur Verfügung:

Tel.: +43 4276 2260

Tel.: +43 676 84186711 (Dienst 1)

Tel.: +43 676 84186712 (Dienst 2)