Ausbaggerung Flatschacher See

Baggerung 1999, Flaschacher See und Vorsee

Verstärkte Algenbildungen und eine Sedimentationsablagerung in der Höhe von 0,50 m bis 1,80 m haben dazu geführt, dass im Jänner bis Februar 1999 diese Schlammschichten im Flatschacher See und im Vorsee abgetragen wurden. Nach dem Ablassen des Sees im Dezember 1998 wurde der Bodenschlamm mit konventionellen Tieflöffelbaggern profilgerecht abgetragen und mittels Lastkraftwagen abtransportiert. Der Großteil des Schlammes wurde in eine Schottergrube transportiert, wo er zur Humusierung der Böschungen verwendet wurde. Ein Teil des Schlammes diente zur Verbesserung von landwirtschaftlichen Böden und Humusierungen.

Insgesamt wurde Schlamm mit einer Gesamtkubatur von ca. 14.000 m3 entfernt.

Erreichte Ziele dieser Maßnahme:

  • Auf der lockeren Schlammschichte wuchsen Algen, die im Zuge der Assimilation auftrieben und  somit einen Algen-Schlammteppich  an der Oberfläche bildeten. Durch die Entnahme der Sedimentationsschichte wurde das Nährstoffangebot reduziert, das Algenwachstum dadurch eingeschränkt und die Sichttiefe verbessert.
  • Neu eingesetzte Tauchwände zur Veränderung der Strömungsverhältnisse bewirken eine begünstigte Absetzwirkung im Vorsee.

Baggerung 2012, Vorsee Flatschach

Der Vorsee des beliebten Naherholungsgebietes Flatschacher See, der durch ein Dammbauwerk vom Badesee getrennt ist, dient als Absetz- und Sedimentationsbecken. Seit der letzten Räumung des Vorsees im Jahr 1999 ist die Stärke der Bodenschlammschichte auf ein funktionsbeeinträchtigendes Ausmaß angewachsen, die im Februar 2012 entfernt wurde. Bauarbeiten wie diese können nur während der Frostperiode durchgeführt werden und unterliegen grundsätzlich dem Verbot der Entleerung von stehenden Gewässern in der freien Natur im Zeitraum 01.03 bis 01.07. jeden Jahres. Dazu wurde der Vorsee ausgepumpt und das Zubringergerinne vorübergehend in den Flatschacher See umgeleitet. Im Vorsee wurde eine Schlammschicht im Ausmaß von ca. 2.000 m³ abgetragen und auf eine landwirtschaftlich genutzte Fläche in unmittelbarer Nähe aufgebracht.

Störungsdienst

24-Stunden Störungsdienst-Bereitschaft

Außerhalb der oben angeführten Öffnungszeiten steht für Kanalverstopfungen, beschädigte Schachtabdeckungen und Störungsbehebungen bei Pumpstationen der Bereitschaftsdienst des Verbandes jederzeit zur Verfügung:

Kontakt

Wasserverband Ossiacher See
Rabensdorf 45
9560 Feldkirchen i.K.

Tel.:  + 43 4276 2260
FAX: + 43 4276 2260 16
E-Mail: verwaltung@wvo.at

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 7:30 - 12:30 und 13:30 - 16:30
Fr 7:30 - 13:00